Stiftung und Moses Mendelssohn Zentrum veranstalten Workshop “Antisemitismus in Ostdeutschland”

Gemeinsam mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien in Potsdam und in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hat die Stiftung am 8. März 2018 den Workshop “Antisemitismus in Ostdeutschland: Spezifika – Analyse – Handlungsempfehlungen“ durchgeführt.

Mit über 40 Teilnehmern, brachte der Workshop Vertreter jüdischer Gemeinden ( u.a. Potsdam, Rostock und Thüringen), Wissenschaftler und Akteure verschiedenster zivilgesellschaftlicher Organisation sowie mehrere Vertreter ostdeutscher Landesregierungen zusammen. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung entnehmen