Steh-auf-Preises für Toleranz und Zivilcourage 2019

Fotograf: Kai Abresch

Die F.C. Flick Stiftung hat am 29. August 2019 zum vierten Mal den Steh-auf-Preis für Toleranz und Zivilcourage verliehen. Er wurde bei einer festlichen Veranstaltung in der Potsdamer Staatskanzlei an das Bündnis „Cottbus ist bunt“ übergeben. Die Schirmherrin, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, sagte in ihrer Rede: „Es gibt Menschen, die unsere Demokratie bedrohen, die sich ihr immer offener entgegenstellen. Es braucht Mut, dagegen aufzustehen und eine differenzierte Sicht der Dinge vorzutragen. Denn oft gibt es keine einfachen Antworten. Der Steh-auf-Preis würdigt diesen Mut – er steht für Toleranz, Vielfalt und Zivilcourage.“

Stephan-Andreas Casdorff, Journalist und Herausgeber des Tagesspiegels betonte in seiner Lobrede für den Preisträger: „Respekt ist das, worum es hier geht. Respekt ist keine kleine Münze – es ist die Währung für Veränderung. Sage keiner, Cottbus verändere sich nicht. Cottbus ist nicht grau, nicht braun. Cottbus, Chóśebuz, ist bunt!“

Für die Landesregierung Brandenburg sprach die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Martina Münch: „Ich freue mich ganz besonders, dass in diesem Jahr das Bündnis „Cottbus ist bunt“ als Preisträger ausgewählt wurde. Das ist eine wichtige und sehr verdiente Anerkennung für die Bürgerinnen und Bürger und die Institutionen und Unternehmen, die sich in dem Bündnis gemeinsam für ein weltoffenes Cottbus einsetzen und damit die Stadt voranbringen.“

Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, sowie Benjamin Steinitz, Gründer der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS Berlin), wurden für ihr außerordentliches und einzigartiges Engagement im Kampf gegen Antisemitismus geehrt. Prof. Dr. Andreas Nachama, Geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, sagte in seiner Laudatio: „Sawsan Chebli und Benjamin Steinitz stehen für eine glasklare Analyse und eine konsequente Bekämpfung aller Formen von Judenfeindlichkeit. Toleranz bekommt man genauso wenig geschenkt wie Freiheit. Man muss etwas dafür tun.“

Eine Ehrenurkunde ging auch an Harald Rinkens als Vorsitzenden der Initiative „Willkommenskultur Torgelow n.e.V.“ Laudatorin Dagmar Kaselitz, Integrationsbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern, hob das besondere Engagement für ein friedliches Miteinander hervor: „Das was Harald, das was jedes einzelne Mitglied der Willkommenskultur Torgelow aufbrachte, ist alles andere als selbstverständlich. Sie sind Vorbilder für uns alle.“

An dem Wettbewerb hatten 96 Teilnehmer, vorrangig aus den neuen Bundesländern und Berlin, teilgenommen, von denen auch viele zur Preisverleihung gekommen waren.

Eine Auswahl an Bildern finden Sie hier: Fotogalerie

Mitglieder der Jury

  • Prof. Dr. Schoeps, Julius H., Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums und Juryvorsitzender
  • Dahlemann, Patrick, Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern
  • Dr. von Koerber, Charlotte, Stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrates der F. C. Flick Stiftung
  • Roos, Alfred, Geschäftsführer RAA Brandenburg e.V.
  • Krause-Hinrichs, Susanne, Geschäftsführerin der F. C. Flick Stiftung

Preisträger
Cottbus ist bunt

Ehrenpreis
Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales
Benjamin Steinitz, Gründer der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS Berlin)
Harald Rinkens, Vorsitzender der Initiative „Willkommenskultur Torgelow n.e.V.“

Fotogalerie

Die Teilnehmer

Pressemitteilung

Presseeinladung

Presse

Auslobung

“Steh-Auf-Preis” für Toleranz und Zivilcourage 2017

Verleihung am 22. Juni 2017 in der Brandenburgischen Staatskanzlei.

Mitglieder der Jury

  • Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration und Juryvorsitzende
  • Alfred Roos, Geschäftsführer RAA Brandenburg e.V.
  • Cornelia Habisch, Mitarbeiterin der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
  • Dr. Joachim Braun, Mitglied des Vorstands der Bürgerstiftung Berlin und Mitarbeiter der Stiftung Zukunft Berlin
  • Prof. Dr. Heinz Kleger, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam
  • Susanne Krause-Hinrichs, Geschäftsführerin der F. C. Flick Stiftung

“Steh-Auf-Preis” für Toleranz und Zivilcourage 2015

alle Gewinner

Verleihung vom 15. Juni 2015 im Brandenburgischen Landtag.

Mitglieder der Jury

  • Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg a.D.
  • Alfred Roos, Leiter und Geschäftsführer des RAA Brandenburg
  • Martina Weyrauch, Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg
  • Prof. Dr. Karin Weiß, Leiterin der Abteilung Integration und Migration im Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz
  • Susanne Krause-Hinrichs, Geschäftsführerin der F.C. Flick Stiftung

„Steh-Auf-Preis“ für Toleranz und Zivilcourage 2012

Preisverleihung 2012

Verleihung vom 30. Oktober 2012 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.

Mitglieder der Jury:

  • Dr. Manfred Stolpe, Bundesminister a.D., Ministerpräsident a.D., stellv. Vorsitzender des Stiftungsrates der F.C. Flick Stiftung
  • Stephan Erb, Geschäftsführer des Deutsch-Polnischen Jugendwerks in Potsdam.
  • Monika Griefahn, Referentin für Kultur, Medien und Umwelt, Jurymitglied und Stellvertretende Vorsitzende Right Livelihood Award Stiftung
  • Christiane Ziller, 2000-2009 Geschäftsführerin Soziokultureller Zentren e.V., Gründungsmitglied Bündnis 90/Grüne

Preisträger
Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin „Arbeiten und Begegnung“

Sonderpreis
Max-Fabian Wolff-Jürgens aus Kyritz „Jugend gegen Rechts“

Pressemitteilung