Bundesministerin Giffey besucht mit Ministerpräsident Woidke die Flick Stiftung

Die Stärkung der Zivilgesellschaft und das Engagement für Demokratie war Gegenstand eines Gespräches zwischen der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey, dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Woidke und Alt Ministerpräsident Manfred Stolpe in der F. C. Flick Stiftung am 18. Dezember in Potsdam. Es bestand Einigkeit, dass die Würdigung und die Unterstützung zivigesellschaftlichen Engagements eine gemeinsame Anstrengung von Politik und allen gesellschaftlichen Kräften erfordert.

Ministerin Giffey übernimmt auch die Schirmherrschaft über den mit 10.000 Euro dotierten „Steh-auf-Preis für Toleranz und Zivilcourage, der von der Stiftung alle zwei Jahre vergeben wird. Der Preis wird kommendes Jahr in Brandenburg in dem Beisein von Ministerpräsident Woidke verliehen.

Bundesministerin Franziska Giffey betont: „Unsere Demokratie braucht engagierte Bürgerinnen und Bürger, die entschlossen und beherzt eintreten gegen Diskriminierungen und für Toleranz und Vielfalt. Mit dem ‚Steh-auf-Preis ‘ wird dieses wertvolle Engagement für Demokratie, Humanität und Verständigung der Kulturen besonders gewürdigt. Gerne habe ich daher auch die Schirmherrschaft für den Preis übernommen, der im kommenden Jahr zum vierten Mal verliehen werden soll. Ich wünsche mir zahlreiche Bewerbungen, die deutlich machen, wie vielfältig das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für Toleranz und Zivilcourage in unserem Land ist.“

Die Ausschreibung erfolgt bundesweit; Initiativen aus den Neuen Bundesländern finden eine besondere Berücksichtigung. Es können Projekte, Einzelpersonen sowie Eigenbewerbungen eingereicht bzw. vorgeschlagen werden. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Februar 2019.

Die Jury steht unter der Leitung von Prof. Dr. Julius H. Schoeps, Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums Potsdam. Die Bedeutsamkeit des Preises unterstreicht er mit einem Zitat des jüdischen Gelehrten Rabbi Hillel: „Wann, wenn nicht jetzt? Wer, wenn nicht wir?“

Die Bewerbungsunterlagen können formlos an die F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz, Schlossstraße 12, 14467 Potsdam oder per Mail an info@stiftung-toleranz.de gesandt werden.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Thomas Heppener, Susanne Krause-Hinrichs, Alt Ministerpräsident Dr. Manfred Stolpe, Bundesministerin Franziska Giffey, brandenburgischer Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Stefan Zierke. (Foto: Fabian Schellhorn)