Das von der Deutsche Soccer Liga e.V. durchgeführe Projekt „Fairplay-BotschafterIn“ basiert auf dem sog. Shakehands-Ansatz. Dabei werden Inhalte der politisch-gesellschaftlichen Bildung mit Bewegungsprogrammen kombiniert. Ein besonderer Fokus liegt auf den Themenbereichen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit und des Rechtsextremismus. In verschiedenen Seminaren, Sport- und Bewegungsangeboten werden Jugendliche zu Multiplikator*innen ausgebildet, wobei die Schulungen stets Teilnehmer*innenzentriert ist und sich in der konkreten Ausgestaltung an den Wünschen und Erfahrungshorizonten der Jugendlichen orientiert. Mit dem neuen Wissen ausgestattet sollen die Jugendlichen dann in ihrem eigenen Lebensumfeld aktiv werden und eigenständig Kleinprojekte initiieren.